Konzertauftakt im gemischten Doppel

Liebe Freunde der Notenträumer, am kommenden Samstag eröffnen wir die Konzertsaison 2017 in Neuerkerode. Frei nach unserem Motto: „Stets auf der Suche nach menschlicher, wie musikalischer Bereicherung“, freuen wir uns über eine Kooperation mit der Evangelischen Stiftung Neuerkerode und der dort ansässigen Band  „Hand in Hand“. Wir werden den ganzen Samstag in Neuerkerode verbringen und tagsüber mit der Band ein gemeinsames Programm erarbeiten und proben. Zum Abschluss geben wir um 16.00 Uhr ein Doppelkonzert. „Notenträumer“ und „Hand in Hand“ mit den erarbeiteten, gemeinsamen Songs und danach mit  jeweils 30 Minuten Solo-Programm. Wir freuen uns riesig auf neue musikalische Einflüsse und natürlich über ein tolles Konzert vor einem begeisterungsfähigem Publikum. Wer am Samstag nicht dabei sein kann, sollte sich den 19.03. vormerken, denn dann treten wir um 16.00 Uhr in Sibbesse in der schönen Nicolai-Kirche auf. Die weiteren Konzerttermine folgen demnächst in einer großen Übersicht. Bis dahin gehabt euch wohl und bis bald!

Tolle Probe mit den Mixed Voices

NT_ProbeMixedVoices1

Liebe „Mixed Voices“, schöööön dass ihr da wart! Für die, die nicht dabei sein konnten eine kurze Erklärung: in gut fünf Wochen, vom 6. – 10. Juni 2016, finden die Special Olympics, die Nationalen Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung, statt. Knapp 5.000 (!) Athleten treten bei diesem „Fest des Sports“ in 18 Sportarten an. Den Auftakt am 6. Juni bildet eine einzigartige Eröffnungsfeier in der TUI-Arena, bei der wir Notenträumer, gemeinsam mit dem „Modern Sound[s] Orchestra und den „Mixed Voices“ die Hymne der Spiele singen werden. Nach einer 1. Probe in Hannover hatten wir gestern die „Mixed Voices“ zu Gast und wir können beruhigt sagen: „Die Spiele können beginnen!“. Die Probe hat uns nicht nur musikalisch gefestigt sondern vor allem menschlich näher gebracht. Zum Auftakt nutzten wir die Gelegenheit und boten einen klitzekleinen Konzert-Querschnitt, sehr zur Freude unserer Gäste. Warm gesungen und in bester Stimmung verschmolzen dann die beiden Chöre und sangen unter der Leitung von Birgit Meyer mit viel Herz die Hymne. NT_ProbeMixedVoices2Übrigens eine tolle Gemeinsamkeit, die „Mixed Voices“ gehören zu den Chören die nicht nur tolle Stimmen bieten, sondern ganz viel Leidenschaft und Inbrunst in ihren Gesang packen. Nach drei, vier Durchgängen machten wir eine kleine Pause bei Kaffee und Gebäck, die nicht nur der Erholung der Stimmbänder, sondern hauptsächlich dem Austausch unter Herzblut-Sängerinnen und Sängern diente. Freudig ging es danach mit der Wiederholung der Hymne weiter und ich kann sagen: so etwas Bewegendes, Erhabenes und Emotionales haben wir selten auf die Bühnenbretter gebracht! Zum Abschluss wurde es dann nochmal richtig spaßig. Franzi, Moritz und Daniel schnappten sich die Mikros für: „Im Wagen vor mir“ und unsere Chor-Freunde fuhren und sangen im Polonaise-Wagen gleich mit. NT_ProbeMixedVoices3Einer unserer Notenträumer-Leitsätze lautet: „Stets auf der Suche nach menschlicher, wie musikalischer Bereicherung“. Die „Mixed Voices“ haben wir nicht gesucht, jedoch dank des gemeinsamen Projektes gefunden! Schön, dass es euch gibt und schön, dass ihr da wart. Bis zur nächsten Probe (dann mit Orchester). Eure Notenträumer.

Notenträumer jetzt Verbandsmitglied

NT_1602_KCV01

Seit über 10 Jahren singen die Notenträumer in der Region Hildesheim und fühlen sich als Bestandteil der lokalen Sängergemeinschaft. Aus dem Gefühl wurde jetzt Wirklichkeit, denn seit Anfang März ist der Chor offizielles Mitglied des Kreis-Chorverbandes Hildesheim! Mit einem beeindruckenden kleinen Konzert wurde der Beitritt am vergangenen Samstag, anlässlich des Verbandstages, musikalisch gefeiert. Vor einem fachkundigen Publikum eröffnete Kreisvorsitzender Lorenz Heimbrecht mit den schönen Worten: „Der Beitritt der Notenträumer ist eine Zierde für den Verband“ den Verbandstag. Ihm folgten Grußworte von Bürgermeister Ekkehard Palandt und dem Landtagsabgeordneten Markus Brinkmann, die kurz darauf Zeuge einer tollen Show wurden. Im wunderschönen Telemannsaal des Gymnasium Andreanum eröffneten die Notenträumer mit: „Lass die Sonne in dein Herz“ das Konzert. Es folgten starke Töne, leise Momente und vor allem viel Freude und Spaß, garniert mit Luftgitarre und Luftgeige. NT_1602_KCV02Hervorzuheben ist sicherlich die Bühnenpremiere von „Lilly Marleen“, vorgetragen von Mareike Hannig. Mit wahnsinnig viel Gefühl und unvergleichbarem Ausdruck in der Stimme ließ Mareike das Publikum erst zum Taschentuch greifen, um danach den nicht enden wollenden Applaus zu genießen. Doch an diesem Tag waren alle in Hochform, Solisten und Chor gleichermaßen. Natürlich auch Chorleiterin Birgit Meyer, die mit viel Fingerspitzengefühl und Enthusiasmus den Chor durch das 45 minütige Programm leitete und zum Dank nicht nur einen Blumenstrauß, sondern fachlich anerkennende Worte von Herrn Heimbrecht erhielt. Für ein weiteres Hochgefühl sorgte Herr Bolko Seidel, als Vorstand und Vertreter der Lebenshilfe im Publikum, mit seinen lobenden Worte an den Chor im Backstagebereich. NT_1602_KCV06

Kurzum, ein tolles Konzert und ein toller Tag für unseren Chor. Durch unsere Mitgliedschaft erhoffen wir uns vor allem eins:  neue Freundschaften unter Gleichgesinnten. Dieser Tag war dafür ein sehr gelungener Auftakt!

Grüne Woche in Berlin

Nachdem die Notenträumer im vergangenen Jahr zum ersten Mal die Berliner Luft schnuppern durften, war es endlich an der Zeit die Hauptstadt zu rocken! Der Landkreis Hildesheim hatte den Chor als „Musikalischer Botschafter der Weltkulturerberegion Hildesheim“ für die Internationale Grüne Woche in Berlin gebucht. Eine große Ehre und zeitgleich eine große Herausforderung. Anders als bei unserer Reise nach Berlin, herrschte diesmal auf der Hinfahrt fast absolute Stille. Alle waren konzentriert und versuchten Kraft für den langen Tag zu tanken. Naja, gelacht wurde natürlich trotzdem, es sind ja die Notenträumer und die haben stets Gute Laune im Reisegepäck. In Berlin angekommen staunten alle über die Größenordnung des Messe-Geländes, doch dazu später mehr. Wir lagen gut in der Zeit und so konnten sich alle noch die Beine vertreten und akklimatisieren. Leider gab es dann eine Programmänderung (wenn man es freundlich ausdrücken möchte). Auf der Nachbarbühne hatte sich nämlich eine Fanfaren-Truppe aufgestellt, die so viel Rabbatz machte, dass das auf unserer Bühne spielende Orchester warten musste um Gehör zu finden. Schlussendlich verzögerte sich dadurch unser Auftritt um fast anderthalb Stunden. Die Wartezeit wurde direkt in der Messehalle verbracht und wir waren schon in Sorge, dass alle kaputt und müde sein würden, aber echte Notenträumer bringt so etwas nicht aus dem Konzept! Als es endlich auf die Bühne ging, wurde vom ersten Ton an Gas gegeben. „Lass die Sonne in dein Herz“ war der Opener und man merkte, wie sich die Blicke und Wege der Besucher (und teilweise der Aussteller) Richtung Bühne zogen. Es füllte sich und bereits nach dem ersten Lied war ein Applaus und Jubel zu hören, den wir in dieser Größenordnung nur selten erlebt haben. Unser Programm war natürlich auch ein Vollgasprogramm, das einfach zum Tanzen und Toben anregte: „Santiano“, „Es gibt nur Wasser“, „Dschingis Khan“ und als Bühnenpremiere „Ein Hoch auf Uns“. Die Besucherwege rechts und links der Bühne füllten sich und teilweise gab es kein Durchkommen mehr. Vor der Bühne wurde getanzt und kräftig mitgesungen. Kurzum, grandiose Stimmung die kaum noch zu steigern wäre wenn, – ja, wenn wir nicht noch einen Joker Namens Andreas Blaut in der Hinterhand gehabt hätten! Andreas ist langjähriger Notenträumerfreund und macht „zufällig“ selber Musik. „Zufällig“ in der Band die direkt nach uns auf dem Programm stand, einer Cover-Band die „zufällig“ Lieder aus unserem Repertoire spielen kann. Kokolores, das war natürlich kein Zufall! Andreas spielt in der Cover-Band „Second-Edition“ Bass und gemeinsam hatten wir die Idee, die Gunst der Stunde zu nutzen um zwei, drei Songs miteinander zum Besten zu geben. Bereits in 2015 hatten wir uns verabredet und geprobt. Nicht nur gemeinsam geprobt, sondern zusammen Spaß gehabt, denn die Musiker von „Second Edition“ sind ein genauso charmanter und fröhlicher Trupp wie wir Notenträumer. Soweit zur Vorgeschichte und zur Steigerung der Stimmung von grandios zu fantastisch! Bianca kündigte „Second Edition“ aus dem schönen Sarstedt als Weltpremiere an und kurz darauf folgte die explosive Mischung aus Live-Musik und Chorgesang. Der Chor, normal im Hintergrund durch Playbacks verstärkt, bekam durch die Live-Musik einen zusätzlichen „Bumms“ und gemeinsam spielte und sang man „Marmor, Stein und Eisen bricht“, das vielumjubelte „Aloha Heja“ und zum krönenden Abschluss die „Pure Lust am Leben“.  Tosender Beifall verabschiedete unsere Notenträumer von der Niedersachsenbühne in Messehalle 20. Sichtlich erschöpft aber stolz und glücklich wurden die SängerInnen von neuen Freunden in Empfang genommen, neben viel Lob gab es sogar Aussteller die sich spontan und unaufgefordert um Verpflegung kümmerten. Aus Bremerhaven wurden zum Beispiel belegte Brötchen serviert und vom Obsthof-Sundermeyer (die das Konzert mit Begeisterung begleiteten) gab es super leckere und frische Säfte. Dankeschön dafür, wie auch an den Moderator und die Techniker vor Ort.  Ein extra Dankeschön und viele herzliche Grüße an Joachim Kaiser, der alles ermöglichte und am Abend selber leider nicht dabei sein konnte. Last but not least, rockige Grüße an Andreas, Bernd, Guido, Kati, Stefan und Uwe. Auf das es nicht unser letztes gemeinsames Konzert war! Fast hätte ich es vergessen, auf die Größenordnung des Geländes wollte ich noch zurückkommen. Nach dem wir noch einige Songs von „Second Edition“ erleben durften, machten wir uns auf den Weg Richtung Ausgang, bzw. Busparkplatz. Die Pessimisten unter uns durften feststellen: „Oweia, der Parkplatz ist am gegenüberliegenden Ende des Geländes!“. Da Notenträumer aber von Frohsinn und Fröhlichkeit getrieben sind, dachten wir uns: „Schön! So bekommen wir noch etwas von der Grünen Woche mit!“. So ging es vorbei an einer Bayrischen Blaskapelle, durch französische Käselandschaften und mit besonderem Duft ausgestatten Schafen, Kühen und sogar Lamas. Trotz zwickender Füße ein schöner, zumindest besonderer, Abschluss der Grünen Woche für uns. Einziger kleiner Wermutstropfen: der für die Rückfahrt geplante Stopp bei McDonalds musste auf Grund der schlechten Witterung (Schneetreiben) ausfallen. Schließlich wollten alle sicher heimkommen und gegen den Hunger hatten wir eh Lunchpakete dabei. Danke auch an die Eltern, die uns bei der Heimkehr um Mitternacht in Empfang nahmen und bei der Beförderung der SängerInnen unterstützen. Es war ein langer und auch anstrengender Tag, aber in Erinnerung wird der gigantische Beifall und das tolle Konzert bleiben. Kleine Anmerkung noch in eigener Sache, –  der Auftritt war bereits am 16. Januar, aber die vielen Erlebnisse mussten erstmal sacken, bevor sie in diesem ausführlichem Bericht niedergeschrieben werden konnten. Viel Spaß mit den Bildern und Impressionen!

Fröhliche Weihnachten

NT_FroheWeihnacht2015

Liebe Freunde der Notenträumer,

wir haben in diesem Jahr wundervolle Menschen kennenlernen dürfen, Freundschaften geschlossen und viele Freunde wiedergesehen. Leider können wir euch heute nicht alle persönlich umarmen, deshalb senden wir auf diesem Wege einen fröhlichen Weihnachtsgruß und eine herzliche Umarmung.

Lasst den Weihnachtszauber in euer Heim und genießt die Zeit der Liebe und Ruhe. Es ist so schön, euch an unserer Seite zu haben. Wir wünschen euch eine gesegnete, friedvolle und vor allem fröhliche Weihnachtszeit – eure Notenträumer.