Franky G. & Die Notenträumer

Man könnte meinen, die Notenträumer waren angesichts der Minusgrade eingefroren! So lange war hier und auf unserer Webseite nichts zu lesen, aber wer so viel Leidenschaft in sich trägt, würde selbst in Sibirien nicht einfrieren. In Wirklichkeit arbeiten wir still und heimlich an neuen Hits für die Konzertsaison. Das soll natürlich eine Überraschung werden und deswegen war es hier so still.

Eine kleine Überraschung möchten wir dennoch verraten, denn wir hatten Besuch! Auf unserer Webseite steht der Leitsatz: „Stets auf der Suche nach musikalischer, wie menschlicher Bereicherung“. Wir freuen uns immer wieder nicht nur musikalisch dazuzulernen, sondern Freunde zu gewinnen, die das Herz am rechten Fleck tragen.

Franky G. zum Beispiel. Der Singer & Songwriter erlebte die Notenträumer schon einige Male live  und war begeistert. So begeistert, dass er sich bei einem seiner Songs dachte, wenn das jemand mit Begeisterung singen kann, dann die Notenträumer. Und weil Franky parallel mit uns beim Seefest auftrat und dann noch Guido und Andreas von „Second Edition“ im Schlepptau hatte, war ein Kennlern-Brückenschlag schnell gemacht.

Am Donnerstag durften sich dann die Notenträumer und Franky bei einer entspannten Session in Drispenstedt aus nächster Nähe kennenlernen. Zuerst stellten wir uns musikalisch kurz vor, danach  bekamen die Notenträumer einen kleinen Eindruck von Frankie´s Gitarren- und Sangeskünsten. Seine tiefe, erdige Stimme sorgte nicht nur für Beifall und Begeisterung, sondern ließ wohlige Schauer über Rücken und Bauch streichen: Gänsehaut in den Sängerreihen! Schnell war klar, hier gibt es eine musikalische UND menschliche Verbindung! Beste Voraussetzungen um den gemeinsamen Song anzustimmen. Natürlich hatten wir im Vorfeld ein wenig geprobt und konnten den Refrain schon gut mitsingen, aber das ganze jetzt „live und in Farbe“ durchzuführen,  war eine große gegenseitige Freude! Mit unseren Playbacks sind wir häufig sehr eingeengt, insbesondere beim Proben. Mit Franky war das ganz anders. Man kann einzelne Text-Passagen testen, die Geschwindigkeit verändern, mit der Lautstärke spielen,… und, und, und.
Diese Freiheit nutzten wir vollends aus.

Zum Abschluss saß Franky „unplugged“, also ohne Verstärker, in unseren Reihen und gab Jenny, die (ein wenig überrumpelt) am Solomikrofon stand, tolle Tipps zum Singen! Der Song bekam durch Jenny eine zusätzliche Farbe und als sich dann noch Moritz dazugesellte, konnte man bereits erahnen, – hier entsteht und entwickelt sich etwas ganz Besonderes! Viel mehr möchten wir an dieser Stelle noch gar nicht verraten.

Seid gespannt und bleibt uns treu, denn dann werdet ihr bald Zeuge eines musikalischen Leckerlies der besonderen Art.

Wer mehr über Franky erfahren möchte guckt auf seiner Facebookseite vorbei oder besser noch, hält die Augen für das nächste Konzert offen. Musikalisch angelehnt an Größen wie Johnny Cash und Gunter Gabriel, mit handgemachter und ehrlicher Musik, weiß Franky zusätzlich mit einem besonderen Pfund zu überzeugen – einem großen, warmen Herzen – genau am richtigen Fleck!

Danke Franky!
Bis bald, liebe Freunde!