Backstage

Hier ein Blick hinter die Kulissen der Notenträumer, denn was im Bühnenprogramm so leicht und locker daherkommt, bedarf guter und intensiver Vorbereitung.

Die Sporthalle als Probe- und AufenthaltsraumGeprobt wird in der Sporthalle der Werkstatt in Drispenstedt, die gleichsam als Treffpunkt und Aufenthaltsraum vor Auftritten genutzt wird.

Für die Probe werden Bänke von Bierzeltgarnituren für bis zu 60 Sängerinnen und Sänger auf- und anschliessend wieder abgebaut. Dazu kommen die Notenbretter und natürlich die ganze Musikanlage.

Da wir häufig zum Feierabend gleich in der Halle auf den Auftritt warten, verwandelt sich diese in einen Ruhebereich, nebst „Speisesaal“ und „Spielecke“. Die Notenträumer und das Helferteam sind also Umbau- und Improvisationskünstler und haben in der kleinen Sporthalle (gefühlt) schon Jahre verbracht.

Hot Dogs in der Turnhalle  bs_turnhalle02

 

 

 

 

Angrenzend an die Halle ist ein schmaler Nebenraum, in dem das ganze Zubehör gelagert wird, – vom Mischpult über die Liedertexte bis hin zur Auftrittskleidung. Die Auftrittskleidung, das sind jeweils 60 T-Shirts und 60 Sweat-Shirts, dazu die schwarze Kleidung der Helfer. Nach jedem Auftritt muss alles gewaschen, getrocknet und nach Größen sortiert werden.

bs_turnhalle04 Ja, das Sängerleben versprüht nicht nur Lebensfreude sondern fordert handfeste Haushaltsqualitäten. Bei zwei Auftritten innerhalb  weniger Tage ist es oftmals gar nicht so leicht, alle Sachen trocken zu bekommen. Denn ab und an ist jeder Notenträumer mit beiden Kleidungsstücken (T-Shirt drunter, Sweat-Shirt drüber) unterwegs.

Auch das Erstellen, Sortieren und Pflegen der ganzen Liedertexte nimmt viel Zeit in Anspruch.  Schliesslich umfasst das Repertoire nahezu 100 Lieder! Für die Auftritte und Proben gilt es die Notenbretter zu bestücken. Teilweise müssen Texte ausgetauscht werden usw., usf.

Erwähnt sei auch der Fuhrpark, welcher organisert und gelenkt werden will. Für einen Auftritt benötigen wir mindestens vier Kleinbusse und ein Technikfahrzeug, um alles und alle zum Konzert zu befördern.

bs_turnhalle06Vom Technikfahrzeug kommen wir zum letzten Punkt, nämlich der gesamten Technik-Anlage. Gut 360 Kilogramm (!) werden bei jedem Auftritt bewegt. Herrscher über die Kabel ist Jan, der bei den Auftritten auch an den Reglern steht.

Für den kompletten Aufbau benötigen wir gute 60 Minuten, inklusive einem kurzen Soundcheck. Im Überblick: 6 Chormikrofone, 3 Solomikrofone, die dazu passenden Ständer, die Notenbretter, die Boxen, das Mischpult, die Stagebox und jede Menge Kabel und Kabeltrommeln. Aber auch hier gibt es helfende Hände, wie die von Adnan und Sven, die immer wieder mit anpacken, wenn Hirn und Muskelmasse benötigt werden.

Wie Sie sehen, – es gibt viel Arbeit rund um den Chor (und das hier ist nur ein kurzer Überriss). Die Möglichkeiten der Werkstatt mit den Fachbereichen Montage & Verpackung, Druck, Küche, etc., sind uns dabei eine große Hilfe und geben den Nicht-SängerInnen aus den Arbeitsbereichen einen Anteil am: „Gelungenen Konzert“.

Das „Gelungene Konzert“, – darauf arbeiten wir alle hin,

jetzt erahnen Sie mit wie viel Enagement!

2 Gedanken zu „Backstage

  1. sören voß

    Ich arbeite am flugplatz in der kps
    und gehe gerne zum chor zum singen
    ich gebe die notenträumer ein Herz
    zum singen und ein gutes konzert

Kommentare sind geschlossen.